Gesamtmobilitätsstrategie

Logo Kanton Bern / Canton de Berne
Bau- und Verkehrsdirektion BVD
  • de
  • fr

Gesamtmobilitätsstrategie

Mit der Gesamtmobilitätsstrategie legt der Regierungsrat die Grundsätze für die langfristige Ausrichtung der Mobilitätspolitik im Kanton Bern fest.

Die Strategie ist für alle Planungen auf kantonaler Ebene verbindlich und zeigt die wichtigsten Trends und Herausforderungen in der Mobilitätspolitik auf. Sie ist auch Bestandteil der Vorgaben für die Regionalen Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzepte (RGSK).

In der Gesamtmobilitätsstrategie sind die wichtigsten verkehrsplanerischen Lösungsansätze definiert: Verkehr vermeiden, verlagern und verträglich gestalten. Weiter gelten die zwei folgenden Punkte als Handlungsmaximen bei der Prüfung von Ausbauten: Nachfragebeeinflussung und Verkehrsmanagement vor Neubauten sowie Infrastrukturausbauten priorisieren – robuste und wirksame Massnahmen bevorzugen.

Reduktion des Energieverbrauchs im Verkehr

Der Kanton Bern will mittelfristig den Energieverbrauch im Verkehr senken. Der 2015 vom Regierungsrat verabschiedete Bericht zeigt den Weg dazu auf: Einführung eines Mobilitätsmanagements in der Kantonsverwaltung, Förderung des Langsamverkehrs und der Elektromobilität, weiterer Ausbau des öffentlichen Verkehrs sowie raumplanerische und steuerliche Massnahmen. Im Umsetzungsbericht 2019 zieht der Regierungsrat Bilanz und schlägt weitere Massnahmen vor. Drei Stossrichtungen ergänzen den Bericht: Die verträgliche Gestaltung des motorisierten Individualverkehrs, die Förderung von Sharing-Angeboten und eine stärkere strategische Verankerung.

Seite teilen
  • Website-Empfehlung: Gesamtmobilitätsstrategie